Interview mit dem Moderatorenwerk

Du willst wissen, wie man Eventmoderator wird? Und auch was man damit verdienen kann?

In der Branche wird darüber geschwiegen- bis jetzt! Mein geschätzter Kollege Jan Doering packt aus! Er hat ein Buch geschrieben rund um das Thema Eventmoderation mit einer genauen Anleitung wie man den Durchbruch in der Eventbranche schaffen kann.

Im Rahmen dieses Buches hat er ein Interview mit mir geführt, von dem ich hier auf meiner Webseite einen Teil publizieren darf.

Das komplette Interview findet ihr im eBook „Das MODERATORENWERK. Alles, was TV-, Radio- und Event-Moderatoren wissen müssen.“

Eventmoderatorin Saskia Naumann gibt Tipps für eine gute Eventmoderation

„EIN GUTER MODERATOR IST SEIN GELD WERT!“

 

Messemoderatorin Saskia Naumann in Frankfurt

SOWOHL IM FERNSEHEN ALS AUCH BEI EVENTS SIND DIE ANMODERATIONEN ESSENZIELL. WAS IST FÜR DICH DAS WICHTIGSTE BEI EINER ANMODERATION?

Eine richtig gute Anmoderation ist für mich informativ, auf den Punkt, im firmeneigenen Wording des Kunden und mit einem überraschenden Element, z. B. etwas Witzigem.

Fernsehen unter­scheidet sich hier auch noch mal von Events ganz deutlich – im TV ist die Länge der Anmoderation ganz strikt vorgegeben, meistens sind es um die 30 Sekunden. Bei Events hat man locker 2 bis 3 Minuten, kann dementsprechend mehr Informationen verpacken.

 

SASKIA, DU MODERIERST JA SOWOHL BEIM FERNSEHEN (FÜR RTL) ALS AUCH AUF EVENTS. WAS SIND DEINER MEINUNG NACH DIE GRÖSSTEN UNTERSCHIEDE, WENN MAN AUF VERANSTALTUNGEN STATT FÜRS FERNSEHEN MODERIERT?

Für mich sind es zwei Dinge. Die Moderation an sich, die bei einer Eventmoderation viel offensiver ist. Man bekommt die Energie des Publikums zu spüren, in der Sekunde, wenn man die Bühne betritt. Man muss schnell auf Situationen reagieren können, da gerade bei Events viele technische Fehler passieren und man hat – anders als im TV – keine zweite Chance, es noch mal zu machen. Hier wird nix aufgezeichnet, hier ist alles live!

Wichtig ist auch die Körpersprache. Im Fernsehen sind kleine Bewe­gungen von Bedeutung, da diese schon eine große Wirkung haben können. Auf der Bühne wiederum müssen die Bewegungen groß sein, um auch die Menschen in der letzten Reihe zu erreichen.

 

Jetzt Saskia Naumann als Moderatorin für Event und Messe buchen!
eBook-Das-MODERATORENWERK

NEBEN DEM SCHREIBEN VON ANMODERATIONEN GEHÖRT DIE INTERVIEWFÜHRUNG ZU DEN HAUPTAUFGABEN EINES MODERATORS. WAS MACHT DEINER MEINUNG NACH EIN WIRKLICH GUTES INTERVIEW AUS?

Spontanität und Schlagfertigkeit führen zu einem guten Interview, aber nur in Kombination mit einer brillanten Recherche. Nur wer gut informiert ist, sich in ein Thema eingelesen hat, weiß auch die richtigen und wichtigen Fragen zu stellen. Darüber hinaus sollte der Moderator keine Scheu davor haben, auch mal provokante Fragen zu stellen.